Noch mehr Döntjes & Klönschnack

Weitere Geschichten und Erinnerungen aus Gröpelingen (DIN-A-5-Hardcover)

27.12.2010
Geschichtswerkstatt gibt zweiten Band mit Geschichten und Erinnerungen aus Gröpelingen heraus

Es ist genau sieben Jahre her, als der erste Band der Geschichtswerkstatt Gröpelingen e. V. "Döntjes und Klönschnack - Anekdoten aus Gröpelingen" erschien. Von dem Verkaufserfolg waren die Herausgeber damals selbst überrascht. Eine große deutsche Tageszeitung schrieb im Oktober 2003: "Wie schön, dass es lokale Geschichtswerkstätten gibt! Die Gröpelinger Gruppe hat jetzt ein Büchlein mit Anekdoten aus dem Bremer Westen herausgegeben, das mündlich von Generation zu Generation überlieferte Geschichten von 1910 bis heute enthält... Lokale Geschichte kann authentisch kaum besser bewahrt werden."
Das erste Buch war binnen kurzer Zeit vergriffen und viele heutige und ehemalige Gröpelinger fragten nach mehr. Selbst aus dem fernen Australien kamen Anfragen. Nun liegt die zweite Geschichtensammlung vor. Der Bitte der Geschichtswerkstatt im Internet, in der Presse und auf Veranstaltungen, den Gröpelinger Hobbyhistorikern eigene Erlebnisse mitzuteilen, kamen viele Mitbürger nach, so dass aus den ehemaligen fünf Autoren dreizehn geworden sind.
Im zweiten Band sind auf 100 Seiten erneut 84 humorvolle und nachdenkliche Erählungen über die Geschichte der "kleinen Leute" festgehalten worden. Neben Anekdoten aus der NS-Zeit, dem 2. Weltkrieg, der Nachkriegszeit und der Gegenwart enthält der Band schwerpunktmäßig Geschichten aus den 60er- und 70er-Jahren, an die sich viele Leser aus dem Bremer Westen sicherlich noch gut erinnern können. Die dreizehn Autoren laden wieder zu einer Zeitreise ein, die die Leser an Erlebnissen auf der Großwerft AG-Weser teilhaben lässt, auf der sie Gröpelinger Originale, Lehrer, Pastoren, Handwerker und Gewerbetreibende kennenlernen können und auf der sie erfahren, wie es den Gröpelingern während des Krieges und Kindern und Jugendlichen während der verschiedenen Jahrzehnte erging. Aus der Kaiserzeit stammt die Anekdote über die Hafenapotheke. In der Geschichte "Die letzte freie Rede in der Bürgerschaft" wird die mutige Handlung des Gröpelinger KPD-Abgeordneten Hermann Prüser zu Beginn der nationalsozialistischen Diktatur geschildert. In den Berichten aus dem 2. Weltkrieg geht es um das Leben der Bevölkerung während der Bombenangriffe und um das Schicksal der Zwangsarbeiter in den Gröpelinger Lagern.

Das Spektrum der Geschichten reicht von den beeindruckenden Erinnerungen der Gröpelinger an die Kriegszeit und an die Begegnungen mit den englischen und amerikanischen Besatzungssoldaten bis zu der Anziehungskraft, die die ersten Fernsehserien "Lassie" und "Fury" auf die Kinder des Bremer Westens ausübten. Ein besonderes Kapitel stellt diesmal die Kneipen- und Musikszene in den Sechzigern dar. So schildert u. a. eine Mitorganisatorin der alljährlichen Gröpelinger Oldiefete im Nachbarschaftshaus in mitreißenden Worten das Lebensgefühl der jugendlichen Gröpelinger beim ersten Auftritt der Rolling Stones 1967 in Bremen. Freudiges Schmunzeln aber auch ein klein wenig Hochachtung erzeugt der humorvolle Bericht über einen türkisch stämmigen Gröpelinger, der keine Mühen scheut, das in der Volkshochschule erlernte Deutsch grammatikalisch richtig anzuwenden. Der Leser kann nur mühsam sein Lachen unterdrücken, wenn er von den vielen Missgeschicken erfährt, die "Günnie", einem jungen Mann aus Gröpelingen, widerfahren.
Alle Erzählungen sind wie schon im ersten Band reichhaltig mit historischen Fotos und Zeichnungen aus dem Archiv der Geschichtswerkstatt illustriert.

Das Buch ist in der Sattler-Buchhandlung am Concordia-Tunnel, bei Leuwer am Wall, in der Innenstadt bei Storm, im Logbuchladen in der Überseestadt und im Nachbarschaftshaus "Helene Kaisen" am Ohlenhof zum Preis von 8 Euro erhältlich.

Großfilialisten wie Thalia in der Innenstadt und in der Waterfront sehen sich seit einiger Zeit außerstande, unsere im Selbstverlag erstellten Druckwerke zu vertreiben. Grund: Die fehlende ISBN-Nr. und der nicht vorhandene Eintrag in die Buchhandelsliste. Beide Einträge kann man zwar käuflich erwerben, würden unser Buch aber verteuern. 

Natürlich kann man es auch direkt bei uns (info@geschichtswerkstatt-groepelingen-bremen.de) oder im Online-Buchladen KÄPT'N BOOK kaufen.